Deutsche Billard Union • Spielregeln Pool • Stand 07/2016

Подробнее на сайте: https://dearmedicine.ruhttps://keepmedicine.ruhttps://enjoymedicine.ruhttps://medicinego.ru https://indianmedicine.ruhttps://yetimedicine.ruhttps://rankmedicine.ru
https://natural-cure.ruhttps://bravemedicine.ruhttps://safemedicine.ru https://washealth.ru https://medicineway.ruhttps://focmedicine.ruhttps://whitemedicine.ruhttps://chinese-medicine.ru

1. Allgemeine Poolbillard Regeln

  1. Die folgenden „Allgemeinen Poolbillard Regeln” haben für alle Disziplinen Gültigkeit. Teilweise können die „Allgemeinen Poolbillard Regeln” den spezifischen Regeln der einzelnen Disziplinen widersprechen. In solchen Fällen hat die spezifische Regel der jeweiligen Disziplin immer den Vorrang.
  2. Poolbillard wird auf einem Tisch mit ebener Platte gespielt. Banden aus Gummi bilden einen Rahmen um den Spielbereich. Insgesamt sechs Aussparungen in den Banden markieren die Taschen. Die sich hieraus ergebende Spielfläche und die Gummibanden sind vollflächig mit einem für das Spiel geeigneten Tuch bezogen.
  3. Gespielt wird mit einer Spielkugel („Weiße”) und bis zu 15 Objektkugeln. Die Spieler verwenden Queues (Spielgeräte beim Billard), um mit der Spielkugel die Objektkugeln zu bewegen.
  4. Ziel des Spiels ist es, Objektkugeln in die Taschen zu versenken.
  5. Wie ein Spiel gewonnen wird und welche Objektkugeln dafür in welcher Reihenfolge versenkt werden müssen, regelt die spezifische Spielregel der jeweiligen Disziplin.

1.1 Verantwortlichkeit des Spielers

  1. Nimmt ein Spieler an einem Wettbewerb teil, liegt es in seiner eigenen Verantwortung, dass ihm rechtzeitig alle Regeln, Spielbestimmungen und Zeitpläne für diesen Wettbewerb bekannt sind.
  2. Die mit der Organisation betrauten Turnieroffiziellen sind verpflichtet, nach bestem Wissen und Gewissen alle diesen Wettbewerb betreffenden Informationen so früh und vollständig wie möglich jedem Teilnehmer bekannt zu machen. Die letztendliche Verantwortung hierfür obliegt jedoch jedem Teilnehmer selbst.

2.3 Korrekter Anstoß

  1. Folgende Regeln gelten für den Anstoß:
    1. Die Spielkugel wird aus dem Kopffeld gespielt.
    2. Es muss zuerst die 1 getroffen werden.
    3. Falls keine Objektkugel versenkt wird, müssen mindestens vier Objektkugeln an eine oder mehrere Banden laufen, oder der Stoß gilt als Foul (siehe auch Regularien Tz. 17. Bedingungen für den Anstoß).
  2. Wird zusätzlich mit der "Kitchen Rule", d.h. 3-Punkte Regel gespielt und keine Objektkugel versenkt, müssen drei Objektkugeln das Kopffeld erreichen (also: die Kugel muss die Kopflinie zumindest berühren. Von der Draufsicht muss die Linie verdeckt sein = "break the line" Regelung.) Ist die Voraussetzung nicht erfüllt, so betrachtet man das Break als "Dry Break" (Siehe Regularien Tz. 18)

Eine Produktion der Digitalagentur FlanoMedia
 

FlanoMedia - Digital Media Consulting

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Verstanden! Ablehnen